Konfiguration

Machen Sie das Modul PayPal Checkout für Ihren OXID eShop betriebsbereit.

Sie haben bereits PayPal oder PayPal Plus?

Sorgen Sie für einen reibungslosen Übergang zum neuen Modul PayPal Checkout.

Beachten Sie dazu die beiden folgenden Einschränkungen:

PayPal-Registrierung für PayPal Checkout neu durchlaufen

Wenn Sie PayPal Plus haben, beachten Sie Folgendes:

Die Zugangsdaten und der Anmeldeprozess von PayPal Checkout sind äußerlich ähnlich wie bei PayPal Plus.

Lassen Sie sich dadurch jedoch nicht dazu verleiten, die Zugangsdaten von PayPal Plus wiederzuverwenden.

Dies würde zu folgenden Enttäuschungen führen:

  • Die Webhooks werden nicht korrekt aktiviert, Informationen werden nicht korrekt übermittelt, ohne dass jedoch die Fehler sofort erkennbar sind.
  • Zahlungsarten wie Ratenkauf stehen nicht zur Verfügung, die Zahlung mit Kreditkarte wird nicht freigeschaltet.

Vorgehen

Tun Sie Folgendes:

  1. Testen Sie PayPal Checkout in der PayPal-Sandbox mit Test-Konten wie beschrieben unter PayPal Checkout konfigurieren.
  2. Generieren Sie für das Freischalten Ihres Live-Systems die Zugangsdaten neu.
    Durchlaufen Sie dazu den PayPal-Registrierungs-Prozess mit Ihren PayPal-Händlerkonto-Daten erneut.

Existierende PayPal- oder PayPal Plus-Bestellungen verwalten

Wenn Sie bereits das Modul PayPal oder PayPal Plus nutzen, beachten Sie folgende Einschränkung:

Um bereits existierende Bestellungen verwalten zu können, müssen beide Module, beispielsweise PayPal Checkout und PayPal gleichzeitig aktiv sein.

Damit jedoch in unserem Beispiel die Zahlungsart PayPal im Frontend nicht redundant angezeigt wird, müssen Sie die Zahlungsart PayPal deaktivieren.

Vorgehen

Wir empfehlen folgendes Vorgehen.

Tipp

Downtime einplanen

Planen Sie für den Schritt des Deaktivierens der zu PayPal oder PayPal Plus gehörenden Zahlungsart eine kurze Downtime ein.

  1. Installieren Sie PayPal Checkout.

  2. Aktivieren und konfigurieren Sie PayPal Checkout wie im Folgenden unter Grundsätzliches Vorgehen beschrieben.
    Resultat: Um Ihre Bestellungen zu verwalten, finden Sie unter Bestellungen verwalten ‣ Bestellungen separate Registerkarten für die Module PayPal Checkout sowie für PayPal oder PayPal Plus (je nach dem, welches der beiden Module Sie nutzen).

    Bemerkung

    Bestellungen im PayPal-Händlerkonto verwalten

    Schiefgehen kann nichts, wenn Sie wie im Folgenden beschrieben PayPal oder PayPal Plus deaktivieren.

    Sie können Bestellungen jederzeit in Ihrem PayPal-Händlerkonto verwalten.

    Technische Abhängigkeiten

    Auf der separaten Registerkarte für PayPal oder PayPal Plus können Sie Ihre alten Bestellungen so lange bearbeiten, bis Sie Ihr bisher genutztes Modul deaktivieren.

    Sobald Sie Ihr bisher genutztes Modul deaktivieren, können Sie Ihre alten Bestellungen auf der Registerkarte PayPal Checkout noch anzeigen, aber nicht bearbeiten.

    Wenn Sie nach dem Deaktivieren Ihres bisher genutzten Moduls Ihr System aufräumen und deshalb auch die Datenbank des Moduls löschen, werden Ihre alten Bestellungen auch auf der Registerkarte PayPal Checkout nicht mehr angezeigt.

    Nach dem Löschen der Datenbank können Sie Ihre alten Bestellungen weiterhin im PayPal-Händlerkonto anzeigen und verwalten.

  3. Schalten Sie PayPal Checkout für den Live-Betrieb frei wie unter PayPal Checkout freischalten.

  4. Wählen Sie Shopeinstellungen ‣ Zahlungsarten.

  5. Identifizieren Sie die Zahlungsarten, die zu PayPal oder PayPal Plus gehören:

    • PayPal (ID: oxidpaypal)
    • PayPal Plus (ID: payppaypalplus)

    Hinweis

    Die ID wird in der linken unteren Ecke des Fensters angezeigt, wenn Sie mit der Maus über den Namen der Zahlungsart fahren.

  6. Deaktivieren Sie die zu PayPal oder PayPal Plus gehörende Zahlungsart.
    Dazu deaktivieren Sie auf der Registerkarte Stamm das Kontrollkästchen Aktiv.
    Resultat: Das Modul PayPal oder PayPal Plus ist noch aktiv, aber die zugehörigen Zahlungsarten werden Ihren Kunden nicht mehr angeboten. Nur die Zahlungsarten von PayPal Checkout werden angeboten.
    Sie können bereits existierende Bestellungen unter Bestellungen verwalten ‣ Bestellungen auf der betreffenden Registerkarte weiterhin wie gewohnt bearbeiten.

  7. Empfohlen: Sobald Sie sicher sind, dass bei bestehenden Bestellungen keine Aktionen (beispielsweise Rückerstattung) mehr nötig sein werden, deaktivieren Sie PayPal oder PayPal Plus unter Erweiterungen ‣ Module.

Grundsätzliches Vorgehen

Achtung

PayPal Checkout mit der OXID eShop Enterprise Edition in Subshops betreiben

Sie haben die OXID eShop Enterprise Edition und betreiben damit Subshops für verschiedene Länder?

Beachten Sie in diesem Fall die Reihenfolge der Subshops, für die Sie die Verbindung zu PayPal herstellen (Onboarding).

Hintergrund

Aus technischen Gründen gelten Einschränkungen des Onboarding im ersten Subshop für das Onboarding in allen weiteren Subshops.

Beispiel

  • Sie haben sowohl ein deutsches als auch ein schweizerisches PayPal-Händler-Konto.

    Sie führen das Onboarding zuerst für Ihren schweizerischen Subshop mit Ihrem schweizerischen PayPal-Händler-Konto aus.

    Damit stehen Ihnen die PayPal Checkout-Zahlungsmethoden zur Verfügung, die PayPal weltweit anbietet (siehe Marktabdeckung nach Ländern).

    Anschließend führen Sie das Onboarding für Ihren deutschen Subshop mit Ihrem deutschen PayPal-Händler-Konto durch.

    In diesem Fall steht Ihnen die PayPal Checkout-Zahlungsmethode Rechnungskauf für Ihren deutschen Subshop nicht zur Verfügung.

    Grund: Die PayPal Checkout-Zahlungsmethode Rechnungskauf können Sie nur anbieten, wenn Sie ein deutsches PayPal-Händler-Konto haben.

  • Sie haben ausschließlich ein deutsches PayPal-Händler-Konto.

    Sie führen das Onboarding zuerst für Ihren deutschen Subshop und anschließend für Ihren schweizerischen Subshop aus.

    Beim Onboarding hat es den Anschein, als stünde die die PayPal Checkout-Zahlungsmethode Rechnungskauf auch für Ihren schweizerischen Subshop zur Verfügung.

    Das ist aber nicht der Fall. Ihren Kunden mit schweizerischer Rechnungsadresse wird Rechnungskauf nicht angeboten.

Vorgehen

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Sie haben ein deutsches PayPal-Händler-Konto?

    Führen Sie das Onboarding auch dann zuerst für Ihren deutschen Subshop durch, wenn Sie einen nicht-deutschen Haupt-Shop haben.

    Damit stellen Sie sicher, dass PayPal für Ihren deutschen Subshop auch diejenigen PayPal Checkout-Zahlungsmethoden freischaltet, die für nicht-deutsche PayPal-Händler-Konten nicht zur Verfügung stehen.

  • Sie haben ausschließlich ein nicht-deutsches PayPal-Händler-Konto?

    1. Führen Sie das Onboarding für Ihre Subshops aus.
    2. Prüfen Sie für jeden Subshop, wie wichtig die Einschränkung der PayPal Checkout-Zahlungsmethoden bei nicht-deutschen PayPal-Händler-Konten für den jeweilen Markt für Sie ist.
    3. Wenn Sie die Einschränkung kritisch für Ihr Geschäftsmodell ist, wenden Sie sich an den Support von PayPal, um eine Freischaltung für die benötigte PayPal Checkout-Zahlungsmethode zu erhalten.
  1. Aktivieren Sie das Modul.
    Die wichtigsten Zahlungsmethoden sind damit automatisch aktiviert.

  2. Stellen Sie über einen Webhook die Verbindung zu PayPal her.

    Achtung

    • Benutzen Sie zum Herstellen der Verbindung nicht die Zugangsdaten für PayPal Plus.
    • Testen Sie PayPal Plus zunächst in der PayPal-Sandbox.
  3. Optional: Deaktivieren Sie bei Bedarf die Express-Checkout-Funktion von PayPal Checkout.

  4. Optional: Legen Sie fest, ob Sie Ihren Kunden die PayPal-Ratenzahlung anbieten wollen.

  5. Konfigurieren Sie die von PayPal Checkout bereitgestellten Zahlungsmethoden als Zahlungsarten in Ihrem eShop:

    • Aktivieren Sie die Länder, die Sie abdecken wollen.
    • Verknüpfen Sie die Zahlungsarten mit Ihren Versandarten und Versandkostenregeln.
  6. Führen Sie Testzahlungen in der PayPal Checkout-Sandbox aus. und passen Sie die Konfiguration an, bis alle Zahlungsprozess nach Ihren Vorstellungen funktionieren.

  7. Schalten Sie PayPal Checkout frei:

    1. Wenn Sie noch kein Händlerkonto haben, legen Sie für den Livebetrieb eins an.
    2. Wechseln Sie in den Betriebsmodus Live.

PayPal Checkout aktivieren

Stellen Sie sicher, dass PayPal Checkout in jedem Subshop aktiviert ist, in dem Sie das Modul nutzen wollen.

Vorgehen

  1. Wählen Sie Erweiterungen ‣ Module.
  2. Wählen Sie das Modul PayPal Checkout für OXID und wählen Sie Stamm ‣ Aktivieren.

Resultat

Unter Shopeinstellungen ‣ Zahlungsarten sind die Zahlungsarten PayPal sowie wichtige weitere Zahlungsarten als aktiv gekennzeichnet.

Um eine bestimmte länderspezifische Zahlungsart tatsächlich nutzen zu können, müssen Sie unter Stammdaten ‣ Länder das betreffende Land als aktiv markiert haben.

Beispiel

Um iDEAL anbieten zu können, müssen Sie sichergestellt haben, dass Sie unter Stammdaten ‣ Länder die Niederlande aktiv gesetzt haben.

PayPal Checkout konfigurieren

Um die Konfiguration zu starten, wählen Sie PayPal ‣ Konfiguration.

Bemerkung

Um das Modul konfigurieren zu können, muss dieses zunächst aktiviert werden. Nach der Aktivierung erscheint links in der Navigation der neue Menüpunkt PayPal.

API-Anmeldeinformationen

Registrieren Sie einen Webhook, um Ihren eShop mit PayPal zu verbinden.

Der Webhook erlaubt es PayPal, Ihren OXID eShop zu kontaktieren und in Echtzeit Statusmeldungen beispielsweise über abgeschlossene Transaktionen zu liefern.

Hinweis

Wenn die Webhooks des Modul geprüft werden müssen, dann bietet es sich an den Parameter $this->sLogLevel in der Datei config.inc.php auf den Wert debug zu setzen. Auf diese Weise werden die an den Shop gesendeten Webhook Calls von PayPal im Log oxideshop.log aufgezeichnet.

Im ersten Durchgang testen Sie die mit PayPal Checkout bereitgestellten Zahlungsarten mit Test-Zugangsdaten in einer Sandbox.

Hinweis

Was bringt mir das Testen in der Sandbox?

sandbox.paypal.com ist ein Spiegel-System.
Alle Funktionen und die API sind identisch zu sandbox.paypal.com.

Das heißt: Jeden Fehler, den Sie hier erzeugen können, wird es auch im Live-System geben.
Umgekehrt: Jeder nicht erzeugte Fehler tritt auch im Produktions-System nicht auf.

Testen Sie Ihre PayPal Checkout-Integration deshalb zuerst mit einem Sandbox-System.

Es kann nichts schiefgehen:

  • Testzahlungen in der Sandbox kosten nichts.
  • Sie vermeiden Rückbuchungen wie sie bei Testzahlungen mit dem Live-Konto nötig wären.

Erst wenn alles nach Ihren Vorstellungen funktioniert, nutzen Sie die Zugangsdaten für den Live-betrieb.

Voraussetzungen

  • Sie haben auf der Entwickler-Seite von PayPal ein Sandbox-Händlerkonto und ein Sandbox-Kundenkonto eingerichtet.
    Weitere Informationen finden Sie unter PayPal-Sandbox-Accounts generieren.
  • Ihre Testumgebung hat SSL.
    Wenn Sie PayPal Checkout in einer lokalen Entwicklungs-Umgebung testen, die nur über http:// erreichbar ist (also ohne SSL über https://), dann benutzen Sie beispielsweise NGROK, um Ihre Testumgebung mit temporärem SSL auszustatten.
    Weitere Informationen finden Sie unter Temporäres SSL einrichten.

Vorgehen

Wir beschreiben den Prozess am Beispiel eines Sandbox-Kontos. Der Live-Prozess ist analog.

Achtung

PayPal Checkout mit der OXID eShop Enterprise Edition in Subshops betreiben

Sie haben die OXID eShop Enterprise Edition und betreiben damit Subshops für verschiedene Länder?

Beachten Sie in diesem Fall die Reihenfolge der Subshops, für die Sie die Verbindung zu PayPal herstellen (Onboarding).

Hintergrund

Aus technischen Gründen gelten Einschränkungen des Onboarding im ersten Subshop für das Onboarding in allen weiteren Subshops.

Beispiel

  • Sie haben sowohl ein deutsches als auch ein schweizerisches PayPal-Händler-Konto.

    Sie führen das Onboarding zuerst für Ihren schweizerischen Subshop mit Ihrem schweizerischen PayPal-Händler-Konto aus.

    Damit stehen Ihnen die PayPal Checkout-Zahlungsmethoden zur Verfügung, die PayPal weltweit anbietet (siehe Marktabdeckung nach Ländern).

    Anschließend führen Sie das Onboarding für Ihren deutschen Subshop mit Ihrem deutschen PayPal-Händler-Konto durch.

    In diesem Fall steht Ihnen die PayPal Checkout-Zahlungsmethode Rechnungskauf für Ihren deutschen Subshop nicht zur Verfügung.

    Grund: Die PayPal Checkout-Zahlungsmethode Rechnungskauf können Sie nur anbieten, wenn Sie ein deutsches PayPal-Händler-Konto haben.

  • Sie haben ausschließlich ein deutsches PayPal-Händler-Konto.

    Sie führen das Onboarding zuerst für Ihren deutschen Subshop und anschließend für Ihren schweizerischen Subshop aus.

    Beim Onboarding hat es den Anschein, als stünde die die PayPal Checkout-Zahlungsmethode Rechnungskauf auch für Ihren schweizerischen Subshop zur Verfügung.

    Das ist aber nicht der Fall. Ihren Kunden mit schweizerischer Rechnungsadresse wird Rechnungskauf nicht angeboten.

Vorgehen

Gehen Sie wie folgt vor:

  • Sie haben ein deutsches PayPal-Händler-Konto?

    Führen Sie das Onboarding auch dann zuerst für Ihren deutschen Subshop durch, wenn Sie einen nicht-deutschen Haupt-Shop haben.

    Damit stellen Sie sicher, dass PayPal für Ihren deutschen Subshop auch diejenigen PayPal Checkout-Zahlungsmethoden freischaltet, die für nicht-deutsche PayPal-Händler-Konten nicht zur Verfügung stehen.

  • Sie haben ausschließlich ein nicht-deutsches PayPal-Händler-Konto?

    1. Führen Sie das Onboarding für Ihre Subshops aus.
    2. Prüfen Sie für jeden Subshop, wie wichtig die Einschränkung der PayPal Checkout-Zahlungsmethoden bei nicht-deutschen PayPal-Händler-Konten für den jeweilen Markt für Sie ist.
    3. Wenn Sie die Einschränkung kritisch für Ihr Geschäftsmodell ist, wenden Sie sich an den Support von PayPal, um eine Freischaltung für die benötigte PayPal Checkout-Zahlungsmethode zu erhalten.
  1. Um sich auf der Sandbox anzumelden, wählen Sie unter API-Anmeldeinformationen die Schaltfläche Händler PayPal-Integration (Sandbox) im neuen Fenster starten.

  2. Wählen Sie Anmeldung Händler PayPal-Integration (Sandbox).

  3. Durchlaufen Sie den Registrierungs-Prozess mit der E-Mail-Adresse des Sandbox-Händlerkontos.

    1. Melden Sie sich an (Abb.: Registrierung des Sandbox-Händler-Kontos starten), und bestätigen Sie die Abfragen.

      Registrierung des Sandbox-Händler-Kontos starten

      Abb.: Registrierung des Sandbox-Händler-Kontos starten

    2. Wählen Sie zum Abschluss Zurück zu John Doe`s Test Store (Abb.: Registrierung des Händlerkontos abschließen).

      Registrierung des Händlerkontos abschließen

      Abb.: Registrierung des Händlerkontos abschließen

      Eine Meldung zeigt den Erfolg an (Abb.: Meldung Onboarding erfolgreich).

      Meldung Onboarding erfolgreich

      Abb.: Meldung Onboarding erfolgreich

  4. Wechseln Sie zurück in Ihren OXID eShop.

    Der Webhook ist erzeugt.

    Die Client-ID und die Webhook-ID werden angezeigt (Abb.: Webhook erzeugt).

    Webhook erzeugt

    Abb.: Webhook erzeugt

  5. Wenn Sie die Zahlungsmethoden Rechnungskauf oder Kreditkarte nutzen wollen, prüfen Sie unter Freischaltung für besondere Zahlarten erfolgt (Abb.: Webhook erzeugt), ob die Freischaltung erfolgt ist.
    Wenn die Freischaltung nicht automatisch erfolgt ist, wenden Sie sich an Ihren Ansprechpartner bei PayPal.

Hinweis

Zahlungsmethode Kreditkarte

Wenn die Freischaltung für die Zahlungsmethode Kreditkarte nicht automatisch erfolgt ist, dann erscheint die Zahlungsmethode als separate Schaltfläche Kreditkarte unter der PayPal-Schaltfläche.

Zahlungsmethode Kreditkarte aktiviert

Ist die Freischaltung erfolgt, sieht Ihr Kunde die PayPal-Schalfläche, und die Zahlungsart Kreditkarte steht im Checkout-Schritt Versand & Zahlungsart zur Verfügung.

Zahlungsmethode Kreditkarte nicht aktiviert

Hinweis

Zahlungsmethode Rechnungskauf

Die Zahlungsmethode Rechnungskauf bietet PayPal nur Shop-Betreibern aus Deutschland an.

Resultat

Sobald Sie PayPal die Genehmigung erteilt haben, Ihr Sandbox-Konto mit dem PayPal Test Store zu verbinden, werden die API-Anmeldeinformationen angezeigt, und das Modul ist aktiv Abb.: Webhook erzeugt.

Unter Shopeinstellungen ‣ Zahlungsarten ist die Zahlungsart PayPal (technischer Name oscpaypal) aktiv (Abb.: Zahlungsart PayPal aktiv).

Zahlungsart PayPal aktiv

Abb.: Zahlungsart PayPal aktiv

Hinweis

Neuen Webhook generieren

Manchmal kann es nötig sein, den bestehenden Webhook zu löschen und einen neuen zu generieren.

Um einen Webhook zu löschen, löschen Sie die Anmeldedaten und wählen Speichern.

Die Schaltfläche Anmeldung Händler PayPal-Integration erscheint, und Sie können den Webhook neu generieren.

Einstellungen für die Buttonplatzierung: Schnellkauf-Funktion

Entscheiden Sie, ob Sie die Schnellkauf-Funktion von PayPal Checkout anbieten wollen

Mit der Schnellkauf-Funktion überspringen Ihre Kunden die Anmeldung in Ihrem eShop.

Beispiel

  • Ihre Kunden haben typischerweise nur einen einzigen Artikel im Warenkorb, wenn sie eine Bestellung aufgeben?
    In diesem Fall ist es sinnvoll, die Kunden so schnell und barrierefrei wie möglich zum Ziel zu führen und die Schnellkauf-Funktion zu aktivieren.
  • Einen bedeutenden Teil von Umsatz oder Marge erwirtschaften Sie mit Zubehörartikeln?
    In diesem Fall kann es sinnvoll sein, das Bezahlen hinauszuzögern und die PayPal-Schaltflächen beispielsweise nur im Warenkorb und im Checkout anzubieten.

Sie legen also fest,

  • ob die Kunden Ihren Checkout-Prozess durchlaufen und sich in Ihrem eShop registrieren müssen

    oder

  • ob die Kunden ohne Registrierung mit ihrem PayPal-Konto die Bestellung direkt auslösen können (Schnellkauf).

Standardmäßig ist die Schnellkauf-Funktion aktiv, und die PayPal-Schaltfläche erscheint auf folgenden Seiten:

Ihre Kunden können also jederzeit mit ihrem PayPal-Konto die Bestellung auslösen.

Wenn Sie wollen, dass Ihre Kunden sich in Ihrem eShop registrieren müssen, deaktivieren Sie die Schnellkauf-Funktion.

Mini-Warenkorb und Später bezahlen

Abb.: Mini-Warenkorb und Später bezahlen

Vorgehen

  1. Um die Express-Checkout-Funktion zu deaktivieren, deaktivieren Sie die Kontrollkästchen Produktdetailseite, Warenkorb und Warenkorb.
  2. Speichern Sie Ihre Einstellungen.

Resultat

Die PayPal-Schaltfläche erscheint nur auf der Checkout-Seite.

Einstellungen für die Buttonplatzierung: Später Bezahlen

Entscheiden Sie, ob Sie die Später Bezahlen-Funktion (Abb.: Mini-Warenkorb und Später bezahlen, Pos. 2) anbieten wollen

Später Bezahlen bedeutet beispielsweise, dass PayPal Kunden in Deutschland die Option „Bezahlung nach 30 Tagen“ oder PayPal-Ratenzahlung anbietet.

Weitere Informationen über Länder-Abdeckung und landesspezifische Funktionen der Später Bezahlen-Funktion finden Sie unter developer.paypal.com/docs/checkout/pay-later/de.

Vorgehen

  1. Um Ihren Kunden Später Bezahlen-Funktionen anzubieten, aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Später Bezahlen“-Button anzeigen?.
  2. Speichern Sie Ihre Einstellungen.

Login mit PayPal

Legen Sie fest, dass Kunden automatisch in Ihrem OXID eShop angemeldet sind,

  • wenn die E-Mail-Adresse des PayPal-Kontos und des eShop-Kontos identisch sind

und

  • sobald Ihr Kunde in seinem PayPal-Konto angemeldet ist

Vorteil: Sie gestalten den Anmeldeprozess für Ihre Kunden bequemer.

Ihre Kunden überspringen damit den Anmeldemechanismus. Ihre Kunden melden sich in Ihrem OXID eShop an, ohne ihr Passwort eingeben zu müssen.

Nachteile:

  • Oft nutzen beispielsweise Ehepartner dasselbe PayPal-Konto.
    Einer der Partner könnte dadurch die Bestellhistorie oder andere Kundendaten des Partner im OXID eShop einsehen.
    Potenziell besteht also ein Datenschutz-Risiko.
  • Müssen sich Ihre Kunden nicht in Ihrem eShop anmelden, gehen Ihnen Daten zur Bestellhistorie der Kunden verloren.
    Solche Daten könnten Sie andernfalls für statistische Auswertungen zur gezielten Ansprache Ihrer Kunden nutzen.

Wenn Sie Login mit PayPal nicht aktivieren, passiert Folgendes:

  • Wenn die PayPal-E-Mail-Adresse des Kunden bekannt ist, wird der PayPal-Bezahlvorgang unterbrochen, und der Kunde muss sich in Ihrem eShop anmelden.
    Die PayPal-Session ist erstellt, und Ihr Kunde ist in Ihrem eShop angemeldet.
    Die Identität des Kunden steht eindeutig fest, und die aktuelle Bestellung wird zur Bestellhistorie des Kunden hinzugefügt.
  • Wenn die PayPal-E-Mail-Adresse des Kunden nicht bekannt ist, führt Ihr Kunde die Bestellung mit einem Gast-Konto aus.
    Ihr Kunde landet mit den PayPal-Adressdaten auf der Checkout-Seite. Die Daten werden nur für die aktuelle Bestellung einmalig gespeichert, es wird kein Kundenkonto im eShop angelegt.

Vorgehen

Achtung

Die Funktion Login mit PayPal ist standardmäßig aktiviert.

  1. Prüfen Sie, was im schlimmsten Fall schiefgehen kann, wenn mehrere Benutzer dasselbe PayPal-Konto nutzen und in Ihrem eShop die Daten der anderen Benutzer einsehen können.
  2. Es besteht kein ernstes Risiko darin, wenn Ihre Kunden sich in Ihrem eShop bequem automatisch mit ihren PayPal-Konten anmelden?
    Dann lassen Sie das Kontrollkästchen Im Shop beim Kauf automatisch einloggen aktiviert.
    Andernfalls deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.
  3. Speichern Sie Ihre Einstellungen.

Optional: Länderzuordnung von PayPal Checkout-Zahlungsmethoden konfigurieren

Stellen Sie sicher, dass bestimmte PayPal Checkout-Zahlungsmethoden ausschließlich in den von Ihnen gewünschten Ländern zur Verfügung stehen.

Hintergrund

Bei der Erstinstallation sind den PayPal Checkout-Zahlungsmethoden automatich die entsprechenden Länder zugeordnet.

Die meisten PayPal Checkout-Zahlungsmethoden decken mehrere Länder ab. Die Zahlungsmethode Kreditkarte beispielsweise ist Kunden weltweit zugänglich, die Zahlungsmethode Pay Later steht Ihren Kunden beispielsweise in Ländern in Europa, den USA und Australien zur Verfügung.

Weitere Informationen über die Länderabdeckung der einzelnen PayPal Checkout-Zahlungsmethoden finden Sie unter Marktabdeckung nach Zahlungsmethoden.

Grundsätzlich gilt dabei: Die Rechnungsadresse und nicht die Lieferadresse eines Kunden bestimmt, ob eine PayPal Checkout-Zahlungsmethode dem Kunden zur Auswahl steht.
Beispiel: Nur Kunden mit einer Rechnungsadresse in Polen erhalten die Zahlungsmethode Przelewy24 angeboten.

Vorgehen

Um bei Bedarf die Zugänglichkeit einer PayPal Checkout-Zahlungsmethode auf bestimmte Länder einzuschränken, wählen Sie Shopeinstellungen ‣ Zahlungsarten ‣ <Zahlungsart> ‣ Länder ‣ Länder zuordnen.

PayPal Checkout testen

Konfigurieren Sie PayPal Checkout nach Ihren Wünschen und testen Sie das Ergebnis.

Vorgehen

  1. Stellen Sie sicher, dass unter Stammdaten ‣ Länder die Märkte aktiv sind, die Sie abdecken wollen.

  2. Tun Sie unter Shopeinstellungen ‣ Zahlungsarten Folgendes:

    1. Ordnen Sie den gewünschten PayPal Checkout-Zahlungsarten (beispielsweise iDEAL (über PayPal) jeweils mindestens eine Benutzergruppen zu.
    2. Stellen Sie sicher, dass Sie für die PayPal Checkout-Zahlungsarten auf der Registerkarte Stamm den jeweils gewünschten minimalen und maximalen Einkaufswert festgelegt haben.
      Beispiel: Der maximale Einkaufswert für die Zahlungsart PayPal ist standardmäßig auf 10.000 € begrenzt. Der Mindest-Einkaufswert ist 10 €.
  3. Tun Sie unter Shopeinstellungen ‣ Versandarten Folgendes:

    1. Weisen Sie die gewünschten PayPal Checkout-Zahlungsarten den jeweiligen Versandarten zu.
    2. Stellen Sie sicher, dass mindestens eine Versandart für die Bezahlung mit der Zahlungsart PayPal angelegt ist.
      Typischerweise ist das die Standard-Zahlungsart.

    Weitere Informationen finden Sie unter Zahlungsarten der Anwenderdokumentation des OXID eShop.
    Ändern Sie ggf. den Einkaufswert (€) in 0 bis 99999.

PayPal Checkout freischalten

Schalten Sie PayPal Checkout nach dem Testen frei.

Achtung

Keine PayPal Plus-Zugangsdaten verwenden

Sie haben bereits PayPal Plus? Verwenden Sie in diesem Fall nicht die Zugangsdaten für PayPal Checkout.

Generieren Sie die Zugangsdaten für PayPal Checkout wie im Folgenden beschrieben mit Ihrem PayPal-Händlerkonto neu.

Voraussetzungen

  • Sie haben die gewünschten Zahlungsarten konfiguriert und mit Testzahlungen in der PayPal-Sandbox erfolgreich getestet (siehe PayPal Checkout testen).

Vorgehen

  1. Wählen Sie unter API-Anmeldeinformationen den Betriebsmodus Live.
  2. Wählen Sie die Schaltfläche Anmeldung Händler PayPal-Integration (Live).
    Sie gelangen in ein Dialogfenster zum Anmelden bei PayPal.
  3. Melden Sie sich mit Ihrem bestehenden PayPal-Händlerkonto an.
    Wenn Sie noch keine Zugangsdaten für den Live-Betrieb haben, legen Sie ein PayPal-Händlerkonto neu an.
  4. Speichern Sie Ihre Einstellungen.
  5. Wenn Sie PayPal oder PayPal Plus nutzen, folgen Sie den Empfehlungen unter Existierende PayPal- oder PayPal Plus-Bestellungen verwalten.

Resultat

Die PayPal API-Anmeldeinformationen werden eingefügt.

Das Modul PayPal Checkout ist aktiv und steht für Bestellungen Ihrer Kunden bereit.